Inneraktives spezial programm

SPEZIALPROGRAMM auf dem Burghof
20. – 22. Oktober von 14:00 – 20:00 Uhr


“Das Gelände vor dem Burgtheater ist wunderschön, vor allem bei Nacht, wenn die Relieffiguren in den Fenstern beleuchtet sind. 

Als ich vor dem Brunnen stand und überlegte, was wir unseren Besuchern im Spezialprogramm des Festivals schenken könnten, schloß ich meine Augen und ich wusste, ich möchte aus diesem Brunnen Musik hören. Friedenslieder aus verschiedenen Ländern, aus verschiedenen Kulturen. 

Und wenn dann die Besucher am Brunnen stehen und die Augen schließen werden, und aus dem Dunkel  Friedenslieder erklingen, kommen die Erinnerungen zu ihnen, Erinnerungen zum Schwelgen und Träumen. Träumen von Frieden und Freiheit, dem Zuhause, der Heimat. 

Dann  kann man im Heimatzelt oder an der Feuerstelle verweilen, einen Tee trinken, mit anderen ins Gespräch kommen. 

Wir werdenHeißgetränke und Decken bereitstellen. Wenn die Emotionen dich überwältigen, oder du einfach mal raus aus dem Theaterraum musst, hat das Feuer eine unwahrscheinlich fesselnde Wirkung. Weil du dich darin verlieren kannst und deine Gedanken schweifen lassen kannst.

Und es wird auch noch andere Angebote auf dem Burghof geben. Sie sind so gestaltet, dass die Menschen in ein Miteinander kommen werden. Und dabei nicht nur, wie so oft, die Unterschiede wahrnehmen, die sie trennen, sondern die Dinge die sie verbinden, die gleich sind – auch wenn sie anders heißen.

Der Burghof: Ein Ort der Gemütlichkeit, des Verweilens, Lachens und Lauschen und des Austausches. Für Alle. Gemeinsam.”


Steffi Seurich 

Sozial- und Theaterpädagogin am Thespis Zentrum




ZEITPLAN PROGRAMM AUF DEM BURGHOF

BURGTHEATER – ORTENBURGHOF

Interaktives Spezialprogramm

Donnerstag, 20.10 – Samstag, 22.10.2022


Donnerstag, 20. Oktober – Samstag, 22. Oktober 14:00 – 22:00 Uhr

14.00 – 16:00 Uhr Bürger*innenHEIMAT – eine Installation von PATRICIA HACHTEL

14:00 – 18:00 Uhr ALTE SPIELE NEU ENTDECKT

14:00 – 18:00 Uhr KÜRBIS TO GO – Kürbis schnitzen mit anschließender Ausstellung

14:00 – 22:00 Uhr SIT IN AND OUT – Heißgetränke am Feuer und im Heimatzelt


Samstag, 22. Oktober

ca 22:00 Uhr FEUER- UND JONGLAGESHOW mit TOM


Bürger*innenHeimat – Installation

Von Patricia Hachtel, Theaterpädagogin am Thespis Zentrum


„In meinem Leben als Schauspielerin, immer wieder, wenn ich eine Stadt verließ und in einer anderen neu anfing, habe ich mich gefragt, was für mich eigentlich meine Heimat ist. Der Ort, in dem ich geboren wurde, die ersten Jahre meines Lebens verbracht habe, der mich geprägt hat? Oder der Ort, an dem ich erwachsen wurde, die Stadt, in der ich meine Liebe zum Theater zum Beruf machte und mich für ein Nomadenleben entschied? Meine Familie, der Mann, den ich liebe, eine Erinnerung, Freunde? Oder bin ich mir selbst genug? Letztendlich habe ich mich nicht wirklich damit auseinandergesetzt, die Frage war für mich nicht existentiell von Bedeutung.

Erst als ich in meiner Theaterarbeit begann, mit jugendlichen Flüchtlingen aus Afghanistan und Syrien zu arbeiten, verstand ich die Dimension des Begriffs Heimat. Ihres Landes, ihrer Sprache und ihrer Familie entwurzelt, sah ihren Wunsch nach Halt, die Sehnsucht nach Zugehörigkeit und Akzeptanz. Ihre Angst um die Zurückgebliebenen. Die Angst, möglicherweise nie zurückkehren zu können.

Heimat kann ein Ort, Gedanke, Gefühl, Geruch, ein Mensch, eine Sprache oder Erinnerung sein – oder auch etwas ganz anderes. Heimat, wie auch immer man sie für sich definiert, ist etwas, das uns alle über Grenzen und über jedes Alter hinweg verbindet. Und auch wenn sie für jeden etwas anderes ist, wissen wir alle sofort, was gemeint ist. 

Vielleicht kann Heimat auch eine Zukunft sein oder in der Zukunft die Heimat liegen? 

Auf jeden Fall sollten wir darüber sprechen.“


Die Installation Bürger*innenHeimat – Installation ist vom 20. bis zum 22. Oktober 2022 von 14:00 – 16:00 Uhr auf dem Burghof zu sehen