MEIN NIKOLAJEWKA Theaterfilm

Freitag, 21. Oktober 2022 um 20:00 Uhr
MEIN NIKOLAJEWKA Theaterfilm
von NATALIA VOROZHBYT, LIZA SMITH und GEORG GENOUX

Im Sommer 2014 waren die 15.000 Einwohner der Stadt Nikolajewka im Osten der Ukraine Zeugen und Betroffene der Krieges zwischen den Separatisten und der ukrainischen Armee. Die Stadt wurde bombardiert, Wohnhäuser wurden zerstört. Die Einwohner flohen aus ihrer Stadt oder versteckten sich in ihren Kellern. Auch die Schule Nr.3 stand unter Beschuss, war plötzlich nicht mehr Schule, sondern Ruine. In diesem Film sind die Schüler*innen Autor*innen und Darsteller*innen ihrer Monologe über ihre Erfahrungen, die sie im Sommer 2014 bei den Kriegshandlungen in Nikolajewka machten. Sie sprechen über die Liebe zu ihrer Stadt, ihre erste Liebe überhaupt und über ihre Zukunftspläne in der heutigen Ukraine. 

Basierend der Theaterinszenierung „Mein Nikolajewka“, auf dessen Basis der Film „School #3“ von Liza Smith und Georg Genoux 2017 den Grand Prix der internationalen Jury im Wettbewerb „Generation 14+“ der 67. Berliner Filmfestspiele (Berlinale ) gewann. Im Anschluss: Publikumsgespräch 

Filmvorführung (60 Minuten) in ukrainischer und russischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Anschließend Publikumsgespräch mit Autoren.