Tagebuch des überlebens

20. Oktober 2022

18:00 Uhr

Burg Theater

TAGEBUCH DES ÜBERLEBENS szenische Lesung

von PAVLO ARIE 

Gastspiel des Deutschen Theaters Berlin


Mit:

PAVLO ARIE (ukrainischer Autor und Chefdramaturg des Leftbank Theatre Kiew)  BERND MOSS (Schauspieler am Deutschen Theater Berlin)

Der renommierte ukrainische Dramatiker Pavlo Arie schreibt seit Beginn des Krieges Tagebuch. Während der ersten Wochen des Krieges harrte er noch in der Ukraine aus, besuchte täglich das Theater in Kiew und postete Fotos vom Haus. Für die 200 Mitarbeiter, die geflohen waren oder an der anderen Flussseite festsaßen, wurde er zur „letzten Brücke“ zu einer vergangenen Normalität. Eine Erinnerung an friedliche Zeiten.

 Jetzt, wo er seine Eltern nach Deutschland begleitet hat, gibt es nur noch Feuerwehrleute, die das Haus bewachen. In seinem Tagebuch – KRIEGSTAGEBUCH DES ÜBERLEBENS –  beschreibt er, wie wichtig Rituale und alltägliche Gesten werden, wenn der Krieg alle Sicherheiten nimmt.

Im Anschluss: Publikumsgespräch