Yana Humenna

Yana Humenna ist Kulturmanagerin, Kuratorin, Dramatikerin, Choreografin und Pädagogin. Mitbegründerin des einzigen ukrainischen politisch-kritischen Theaters PostPlayTheater.

Seit 2012 beschäftigt sich Yana Humenna mit sozialen partizipatorischen Praktiken. Sie ist Performancekünstlerin bei zahlreichen europäischen und ukrainisch-amerikanischen Projekten der modernen Kunst und des modernen Tanzes. Für sie wichtige Ausführungen über die Trauma-Erfahrungen der Flucht und über den Krieg im Osten der Ukraine sind „Grauzone“, „Volksmiliz“ und „Mädchen-Mädchen“. Performances über die Deportation der Krim-Tataren und Folter auf der besetzten Halbinsel Krim: „Das Gras bricht die Erde“, „DEVAM“ und „Erfahrung der Freiheit“.

Yana Humenna ist Co-Autorin und Produzentin von 30 Inszenierungen und Performances in der Ukraine, in Tschechien, Polen und Deutschland. Yana Humennas Texte wurden ins Englische, Deutsche, Tschechische und Polnische übersetzt.