Egor Makarenko

Hi! Ich heiße Egor und mein ganzes Leben – von Geburt an und bis zum 24. Februar 2022 – lebte ich dort, wo in die Ukraine als erstes Sonne aufgeht – im kohlschwarzen, aber sonnigen Donbas.

Zuerst ging ich in eine Schule, dann – nach der Bekanntschaft mit Den Humenny, Antonina Romanova und Georg Geneox – wechselte ich die Schule und ging ins Lyzeum Nr.1 von Popasna. 

Die Kindheit verging unter dem Beschuss, aber auch in lustigen Gesellschaften während der Reisen durch die ganze Ukraine und teilweise ins Ausland. Nach dem Start des Projektes „Misto to Go“ fand ich zu mir selbst und verstand vieles. Damals kam es mir vor, als schaute die ganze Welt auf mich und sei stolz auf meinen Mut, dass ich allen meine einzigartige Geschichte erzähle. 

In der Tat inspirierte mich jede Minute, die ich mit meinen Pädagogen und Kollegen von Misto to Go verbrachte.

Bald danach besuchte ich die Ukrainian Leadership Academy und dann die Westukrainische nationale Universität, wo ich zurzeit studiere. 

Das letzte Jahr widmete ich ehrenamtlicher Tätigkeit und dem Erkennen meiner ukrainischen Identität.